Curriculum Spezielle Schmerztherapie - Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.

DGS Curriculum Spezielle Schmerztherapie (CSST)

Die Zusatzweiterbildung ‚Spezielle Schmerztherapie’ umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Erkennung und Behandlung chronischer schmerzkranker Patienten, bei denen der Schmerz seine Leit-und Warnfunktion verloren und einen selbständigen Krankheitswert erlangt hat. Das Curriculum soll in Klinik und Praxis tätigen Ärzten die Vertiefung ihrer Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Schmerztherapie vermitteln. Die Zusatzbezeichnung kann von Fachärzten aller Fachrichtungen erworben werden. Die praktische Ausbildung erfolgt unter fachspezifischer Leitung. In dem Kurs sollen fachübergreifende Kenntnisse der Schmerztherapie vertieft und vermittelt werden. Darüber hinaus ist der Nachweis dieses Curriculums eine der Voraussetzungen für die Abrechnung von Akupunkturbehandlung gegenüber den Gesetzlichen Krankenkassen. Diese Qualifikation ist ebenfalls Voraussetzung für die Teilnahme an Integrierten Versorgungsprogrammen für Patienten mit akuten oder chronischen Schmerzen (z.B. IVR) und wird gemäß Kriterienkatalog zwingend gefordert.Für die verbandsinterne Zusatzbezeichnung ‚Algesiologe DGS’ müssen die Inhalte dieses Curriculums ebenfalls nachgewiesen werden.

Das Curriculum Spezielle Schmerztherapie bildet die fachliche Basis für zahlreiche Qualifikationen.
Die theoretische Zusatz-Weiterbildung  umfassen 80 Unterrichtseinheiten und entsprechen den Inhalten der 2. Auflage des Kursbuches ‚Spezielle Schmerztherapie’ der Bundesärztekammer. Die Zertifizierung der Veranstaltungsblöcke wird bei der jeweiligen LÄK beantragt,.

Seminarinhalte 

 

Block A: Grundwissen über Pathogenese, Diagnostik und Therapie; psychische Störungen mit Leitsymptom Schmerz und psychosomatische Wechselwirkungen bei chronischen Schmerzzuständen

Block B: Neuropathische Schmerzen; Kopfschmerzen

Block C: Schmerzen bei vaskulären Erkrankungen; Schmerzen bei viszeralen Erkrankungen; Tumorschmerzen; Schmerzen im Alter; Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Block D: Muskuloskelettale Schmerzen; Rückenschmerz; Schulter-Nackenschmerz; Muskelschmerz; weit verbreitete Schmerzen (engl.: widespread pain); Fibromyalgie; Gelenkerkrankungen

 

Weitere Details werden in Kürze auf unserer Homepage veröffentlicht.
Für Rückfragen  stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter: seminare@dgs-fortbildung.de oder unter der 
Telefononnummer 030 856 21 88 0.