DGS-Regionalkonferenz in Karlsruhe startet in

19/09/2020 09:00:00

Schmerzmedizin in Zeiten von Corona – was ist zu erwarten?

Kostenfreie regionale schmerzmedizinische CME-zertifizierte* Fortbildung!

Top Experten stellen neueste Entwicklungen in der Prävention, Diagnostik und Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen vor.

Melden Sie sich gleich an und sichern Sie sich einen Platz - wir freuen uns auf Sie! Mehr Details
 

• 19. SEP. 2020 ─ KARLSRUHE
• 26. SEP. 2020 ─ LEIPZIG
• 17.OKT. 2020 ─ MÜNCHEN
• 06.- 07. NOV. 20 ─ BERLIN | Innovationsforum Schmerzmedizin DGS
• 14. NOV. 2020 ─ DORTMUND
• 21. NOV. 2020 ─ HAMBURG
• 05. DEZ. 2020 ─ FANKFURT

• voraussichtlich im 4. Quartal - BREMEN, WÜRZBURG

JETZT ANMELDEN

*Die CME-Zertifizierung wird bei der jeweils zuständigen Landesärztekammer beantragt.

DGS-Regionalkonferenz in Karlsruhe startet in

19/09/2020 09:00:00

SICHERE FORT- und WEITERBILDUNG

Präsendzveranstaltungen finden wieder statt - jetzt mit neuen Hygienekonzept

 

Regionalkonferenz 2020

Frankfurt, 22.08.2020

Halle, 29.08.2020


Aufgrund der COVID-19-Pandemie hat die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) das Kongressprogramm dafür angepasst und gekürzt, das Schwerpunktthema „Schmerzmedizinische Versorgung älterer Menschen“ bleibt selbstverständlich erhalten. Um Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, den Kongress in ihren Praxisalltag zu integrieren, beginnen die Symposien und Seminare Dienstag bis Freitag jeweils nachmittags, beziehungsweise am Samstagmorgen.

Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird der DGS-Kongress digital, interaktiv und live.
Dabei wollen wir unseren virtuellen Kongress nicht nur als das Anbieten und Ablegen von Präsentationen auf einer Online-Plattform ansehen. Wir wollen die neuen Möglichkeiten ausschöpfen und Interaktivität, Diskussionen und das „Live“-Erlebnis“ auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten umsetzen.

Die CME-Zertifizierung des Online-Kongresses wurde bei der Ärztekammer Berlin beantragt.

Den Auftakt bildet der Exzellenzvortrag zum Thema „Alter und Schmerz: fachliche, ethische und versorgungspolitische Herausforderungen“ – mit dem Vorsitzenden der Altersberichtskommission der Bundesregierung, Professor Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie an der Universität Heidelberg. Im weiteren Kongressverlauf stehen viele aktuelle Themen im Fokus, so z.B. etwa auch „§217: neue Bedingungen der Begleitung am Lebensende“ oder „die palliativmedizinische Begleitung von Patienten“.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm und zur Online-Registrierung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen einen interessanten Online-Kongress!