Schmerzmediziner und Geriater fordern interdisziplinäre Zusammenarbeit für bessere Lebensqualität älterer Patienten

© BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Berlin, 26. August 2020. Schwerpunktthema des Deutschen Schmerz- und Palliativtages, der in diesem Jahr virtuell stattfand, war die schmerzmedizinische Versorgung älterer Menschen. In einem gemeinsamen Rückblick fordern die Präsidenten der kooperierenden Fachgesellschaften, Dr. Johannes Horlemann für die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) und Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner für die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e.V. (DGG) den Ausbau der interdisziplinären Zusammenarbeit in der Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzen. Ziel sei neben der Schmerzreduktion besonders die Verwirklichung einer selbstbestimmten Lebensqualität im Alter.

Pressemitteilung als PDF