Neues Curriculum „Schmerzen im Alter“ hilft Ärzten in der schmerzmedizinischen Versorgung älterer Menschen

© fizkes - stock.adobe.com

Berlin, 22. April 2020. Schwerpunktthema des diesjährigen Deutschen Schmerz- und Palliativtages, der auf Juli verschoben wurde, ist die schmerzmedizinische Versorgung älterer Menschen. Diese Patienten, die häufig multimorbide sind und verschiedene Medikamente einnehmen, stellen Ärzte vor besondere Herausforderungen. Hinzu kommen, unabhängig vom Gesundheitszustand der Patienten, physiologische Veränderungen, die mit dem Alterungsprozess einhergehen. Um Ärzte in der schmerzmedizinischen Versorgung älterer Patienten zu unterstützen, hat die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie e.V. (DGG) ein neues Curriculum „Schmerzen im Alter“ entwickelt.

Pressemitteilung als PDF