Regionale Schmerzzentren DGS - Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.

Regionale Schmerzzentren DGS

Regionales Schmerzzentrum DGS Neustadt Ostholstein

Annette Luise Schmitz

Am Kiebitzberg 10

23730 Neustadt

Tel. 04561-54456115

Fax 04561-54336900

E-Mail ASchmitz@schoen-klinik.de

Facharzt

Anästhesiologie

Schwerpunkte

Chronische Schmerzzustände

Schmerzen im Bewegungsapparat

Somatoforme Schmerzen ; Traumafolgestörungen mit Schmerzen , Stressbedingte Schmerzen

Tumorschmerzen

Schmerzbewältigung und -edukation

Zusatzbezeichnung

Spezielle Schmerztherapie

Palliativmedizin

Psychotherapie - fachgebunden -

Wir über uns

Seit 2006 gelistetes Schmerzzentrum der DGS mit interdisziplinärer Ausrichtung an der Schönklinik Neustadt , ambulante und stationäre Schmerztherapie , Weiterbildung , interdisziplinäre Schmerzkonferenz Ostholstein. Beratung . Enge Kooperation mit der SAPV , dem ambulanten Hospizdienst Neustadt e.V. , der ortsansässigen Schmerzliga Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzen im Rahmen eines biopsychosozialen Konzepts mit multimodaler Therapieausrichtung. Psychoedukation zum besseren Verständnis der Schmerzerkrankung, Aktivierung , sinnvolle mechanismus orientierte medikamentöse Schmerztherapie mit dem Ziel der Schmerzbewältigung Einsatz von Entspannungsverfahren : AT ; PMR und Hypnose Tumorschmerztherapie

 

Mithilfe der regionalen Schmerzzentren soll die Versorgung von Schmerzpatienten verbessert werden. Aktuell gibt es deutschlandweit über 140 Zentren – alle werden von qualifizierten Schmerzmedizinern geleitet. Im Rahmen sogenannter Schmerzkonferenzen werden hier regelmäßig einzelne Patientenfälle diskutiert und über die jeweils individuell erforderliche multimodale Herangehensweise abgestimmt. Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen können teilnehmen: Fachärzte, Psychologen, Physiotherapeuten, Pflegende u. v. a. Das Ziel: Schmerzerkrankungen unter Berücksichtigung der leitliniengerechten Standards frühzeitig diagnostizieren und erfolgreich behandeln. Um die hohen Qualitätsstandards einzuhalten, müssen sich die Zentren jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) neu zertifizieren lassen.