Regionale Schmerzzentren DGS

Regionales Schmerzzentrum DGS Ahlen

Dr. med. Heinrich Binsfeld

Kirchplatz 7

48317 Drensteinfurt

Tel. 02508-9041

Fax 02508-9043

E-Mail Info@pg-kirchplatz.de

Facharzt

Innere Medizin

Anästhesiologie

Schwerpunkte

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Erkrankungen des Knochensystems

Neuropathischer Schmerzen

Kopfschmerzen

Tumorleiden

Zusatzbezeichnung

Spezielle Schmerztherapie

Notfallmedizin

Wir über uns

Bei allen Schmerzpatienten führe ich ein ausführliches Schmerzassessment durch: Mit Schmerzfragebögen, psychometrischen Tests, kompletter manueller Untersuchung, Feststellung von Schmerzverarbeitungsstörungen, ausführlichem Labor, ABI-Messung, neurologischem Konzil, psychiatrischem Konzil, Bildgebung, orthopädischem Konzil führe ich das Schmerzassessment durch. Nach durchgeführtem Schmerzassessment und Diagnosestellung wird dann mit dem Patienten das Therapiekonzept besprochen. Alle therapeutischen Maßnahmen werden dem Patienten ausführlich dargelegt und nur mit seiner Zustimmung durchgeführt. Alle erhobenen Daten erhält der Patient schriftlich ausgehändigt.

Praxis

DGS Schmerzzentrum Ahlen/ Westfalen-Drensteinfurt

 

Mithilfe der regionalen Schmerzzentren soll die Versorgung von Schmerzpatienten verbessert werden. Aktuell gibt es deutschlandweit über 140 Zentren – alle werden von qualifizierten Schmerzmedizinern geleitet. Im Rahmen sogenannter Schmerzkonferenzen werden hier regelmäßig einzelne Patientenfälle diskutiert und über die jeweils individuell erforderliche multimodale Herangehensweise abgestimmt. Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen können teilnehmen: Fachärzte, Psychologen, Physiotherapeuten, Pflegende u. v. a. Das Ziel: Schmerzerkrankungen unter Berücksichtigung der leitliniengerechten Standards frühzeitig diagnostizieren und erfolgreich behandeln. Um die hohen Qualitätsstandards einzuhalten, müssen sich die Zentren jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) neu zertifizieren lassen.